SliderFSHW1_www.pdf
SliderFSHW2Mtgl.pdf
SliderFSHW3Preis.pdf
AktuellesAlten-Pflege-Einrichtungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuelles

Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz e.V.

Aktuelles

Spenden für das DRK Hospiz Hildegard Jonghaus.

Hermersberg: Die neunjährige Marla Franz aus Hermersberg besuchte ihren Opa im Hospiz. Herr Franz starb im März. Am Vorabend konnte er mit seiner Enkelin noch ein Eis zusammen im Hospiz genießen. Leider durfte er die Kommunion von Marla nicht mehr miterleben. Marla entschied, das sie 100,- Euro ihres Kommuniongeldes für das Hospiz spenden will. Marla´s Oma Gudrun Franz unterstützt das Hospiz zusätzlich mit 400,- Euro und gemeinsam mit Mama Simone Franz kamen alle drei am 6. Juni zur Spendenübergabe nach Landstuhl in das Hospiz. 

Queidersbach: Karl Ritterböck feierte am 16. Mai seinen 80. Geburtstag und wünschte sich zu seinem Ehrentag keine Geschenke. Stattdessen bat er seine Gäste das Hospiz mit einer Spende zu unterstützen. Das taten sie und er will nun allen herzlich dafür danken. Mit seiner Frau Liesl Ritterböck übergaben sie bei ihrem Besuch im DRK Hospiz 500,- Euro an den Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz.

Kaiserslautern: Ebenfalls im Mai feierte eine Spenderin aus Kaiserslautern ihren 90. Geburtstag im Diakoniehaus am Stadtpark Kaiserslautern. Die aus dem Landkreis stammende Frau, die nicht genannt werden will, erfuhr durch den Tod einer Bekannten vom Landstuhler Hospiz. Sie wünschte sich von ihren  ca. 30 Gästen statt Blumen Geld für das Hospiz, und, wie sie sagte, in ihrem Alter hätte man alles was man braucht und es ist ihr wichtig, für einen guten Zweck in der nahen Umgebung zu spenden. 535,- Euro übergab sie an den Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz.

Waldmohr: Sehr sportlich ging es bei dem Benefiz-Fahrrad-Fahren am 26. Mai 2019 bei Fitness-plus in Waldmohr zu. Initiiert von Melanie Jung radelten die Teilnehmer an diesem Sonntag 4 x 45 Minuten und sammelten „aktive“ 463,70 Euro. Ein langjähriges Mitglied von Fitness-Plus war Gast im Hospiz. Frau Melanie Jung besuchte ihn im DRK Hospiz Landstuhl und so kam ihr die Idee für diese sportliche Benefizveranstaltung. Die gute Betreuung des verstorbenen Bekannten in dem nahen Hospiz war ihr sehr wertvoll, mit Ihrer Unterstützung wollte sie dafür danken. 

Niederkirchen: Ein Mitglied des Fördervereins Stationäres Hospiz Westpfalz, Herr Hans Mannweiler aus Niederkirchen ist am 1. April 2019 im Alter von 83 Jahren verstorben. Seine Ehefrau und Angehörigen haben seinem Wunsch entsprochen und mit der Todesanzeige anstatt Blumen zu spenden, das Hospiz zu unterstützen. Die Trauergemeinde hat die stattliche Summe von 4.015,- Euro gespendet. Herzlichen Dank für den Spendenaufruf und an alle Spender. 

Online (WorldWideWeb): Bis zum 7. Juni konnte man über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Glan-Münchweiler eG die geplante Klimaanlage für das Hospiz Hildegard Jonghaus unterstützen. Viele meldeten sich bei dem Crowdfunding Portal an und unterstützen das Projekt des Fördervereins Stationäres Hospiz Westpfalz e.V. Innerhalb der gesetzten Frist wurde das Ziel (nach dem Kostenvoranschlages für die Klimaanlage waren dies 8.529,- Euro) und noch viel mehr erreicht. Dank 99 Unterstützer wurden insgesamt 11.365,- Euro gespendet, davon 515,- Euro aus dem Spendentopf der Volksbank Glan-Münchweiler e.G. Herzlichen Dank an alle, die geholfen haben, ob durch ihre Spende oder auch durch das Weitersagen, viele schaffen mehr und wir freuen uns, das unser Hospiz Hildegard Jonghaus in der kurzen Zeit seines Bestehens eine so gute Reputation hat. 

2019 können über 35 000 Euro in gemeinnützige und lokale Projekte auf deutscher und amerikanischer Seite fließen. Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstütze der Deutsch-Amerikanische und Internationale Frauenclub Kaiserslautern auch den Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz e.V. Die Internationale Präsidentin Christine Schneider überreichte den Betrag an die Vertreter des Fördervereins, den stellv. Vorsitzenden Daniel Schäffner, MdL, Schatzmeister Adolf Geib, Ralf Hersina und Michael Nickolaus. Die Spende wurde vom Erlös des Pfennigbasar 2019 generiert, der sich im Laufe der Jahre zu einem echten Anziehungsmagnet entwickelt hat und für 30 Einrichtungen die Hilfe benötigen, konnte gespendet werden