Rotkreuz Symbolfotos, Senioren, Ambulante Pflege, Hausnotruf, Rotkreuz-App MeinDRK, Inklusion und jung und alt Foto: A. Zelck / DRKS
Ausbildung in der AltenpflegeAusbildung in der Alten-Pflege

Sie befinden sich hier:

  1. Ausbildung in der Altenpflege

Ausbildung in der Altenpflege

Die Zahl der älteren Menschen mit Pflegebedarf wird in den kommenden Jahren deutlich

Die Zahl der älteren Menschen mit Pflegebedarf wird in den kommenden Jahren deutlich steigen. Sind heute 2,6 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig, so gehen Prognosen davon aus, dass bis zum Jahr 2030 ihre Zahl auf bis zu 3,5 Millionen zunehmen wird. Damit steigt auch der Bedarf an gut ausgebildeten und motivierten Pflegekräften in der Altenhilfe.  Schon heute werden sie stark nachgefragt. Und die Nachfrage wird noch weiter zunehmen. Die Altenpflege ist ein großer Wachstumsmarkt.

Ansprechpartnerin

Petra Mack

Tel: 06371 921550
p.mack(at)kv-kl-land.drk.de

Am Feuerwehrturm 6
66849 Landstuhl

  • Für wen eignet sich eine Ausbildung?

    Eine Ausbildung in der Altenpflege eignet sich für Menschen, die einen zukunftssicheren Beruf im sozialen Bereich suchen und gerne mit alten Menschen arbeiten.

    Aber auch für Menschen, die zum Beispiel nach einer Familienphase in den Arbeitsmarkt zurückkehren möchten oder die generell eine neue berufliche Perspektive suchen, kann eine Ausbildung in der Altenpflege interessant sein. Gerade lebenserfahrene Menschen schätzen die gesellschaftlich wichtige und sinnvolle Tätigkeit und können aufgrund ihrer in der Regel gefestigten Persönlichkeit oft besonders gut mit schwierigen Situationen im Pflegealltag umgehen.

    Eine Helfer-, eventuell auch eine Fachausbildung in der Altenpflege bietet vielen Menschen eine Perspektive, die für die Tätigkeit geeignet sind und die auf dem Arbeitsmarkt einen Neu- oder Wiedereinstieg suchen, zum Beispiel Frauen nach der Familienphase, Menschen mit Migrationshintergrund oder Menschen, die erwerbslos waren.

  • Sie interessieren sich für eine Ausbildung in der Altenpflege?

    Das Berufsbild Altenpfleger/in ist vielschichtig und abwechslungsreich. Es ist emotional wie auch fachlich anspruchsvoll. Eine qualitativ hochwertige Pflege reicht von der individuelle Betreuung und Beratung bis zur medizinische Versorgung. Sie gewährleistet, dass ältere, hilfebedürftige Menschen in einem sicheren Umfeld leben, sich zuhause und gut umsorgt fühlen. Darüber hinaus wollen wir die Bewohner unserer DRK Senioreneinrichtungen in ihrer Selbständigkeit und Individualität fördern. 

    Wir bilden Alten-Pflegekräfte aus, damit hilfebedürftige Menschen auch in Zukunft wertschätzend unterstützt werden können.

    Gute Pflegekräfte sorgen für Zuwendung, Mitmenschlichkeit, gesundes Essen und eine abwechslungsreiche Tagesgestaltung. Eine qualifizierte Altenpflegekraft kann folgende Aufgaben professionell leisten:

    • Grundpflege
    • Behandlungspflege
    • Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme.
    • Mitarbeit bei der ärztlichen Diagnostik
    • Durchführung der Therapie- und Behandlungspflege
    • Erstellen einer Pflegeplanung
    • Führen der Pflegedokumentation
    • Pflegen und Betreuung sterbender Menschen
    • Information und Kommunikation mit Angehörigen 

    Damit unser Anspruch und die Qualität der Pflege gewährleistet ist, gibt es ein umfangreiches Qualitätsmanagement. 
    Die berufliche Fort- und Weiterbildung, Netzwerkarbeit und der Kontakt zu in- und externen Institutionen sind wichtig und werden unterstützt.

    Die psychische und körperliche Belastung ist hoch, damit der Beruf eine Berufung werden kann, sind bestimmte Eigenschaften wichtig.

    Psychische Stabilität, körperliche Ausdauer, Flexibilität und professionelle Distanz helfen, belastende Situationen gut zu meistern. Es ist wichtig, auch auf sich zu achten, damit man sich langfristig die Freude an dieser erfüllenden Aufgabe mit Menschen erhalten kann. 

    Jedes Jahr, ab dem 1. August beginnt das Ausbildungsjahr in der DRK Sozialdienst gGmbH.  Unsere DRK Senioreneinrichtung gibt es in Weilerbach, Queidersbach und Ramstein-Miesenbach. Für diese und unsere Einrichtungen in Landstuhl (DRK Hospiz Hildegard Jonghaus, DRK Sozialstation - ambulante Pflege und Hauswirtschaftliche Dienste, DRK Kurzzeitpflege im Nardini Klinikum) brauchen wir gut ausgebildete und motivierte Pflegefachkräfte. Für junge Menschen, die sich noch unschlüssig sind, ob ein Pflegeberuf das Richtige ist, bieten wir das Freiwillige Sozialen Jahr an.

    Wer sich für eine Ausbildung zur qualifizierten Pflegefachkraft interessiert, kann sich bei uns informieren. 

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie.